19.06.2016 17:36 Alter: 1 year

Die neue MBL 33/12 Bohrlafette zur Kampfmittelsuche


Für das Aufspüren von Blindgängern und Munition werden neben diversen Sondierverfahren zunehmend auch Bohrlafetten mit Mobilbaggern eingesetzt. Entscheidende Vorteile dieser Bohrtechnik sind zum einen die Möglichkeit, Schrägbohrungen – im Fachjargon „Ankerbohrung“ genannt – niederzubringen und zum anderen die optimale Führung des Bohrschneckenstranges.

Die Funkfernsteuerung erlaubt es, den Bohrprozess aus sicherer Entfernung zu steuern und zu überwachen. Die neue MBL 33/12 Bohrlafette wiegt nur 1.000 kg und hat eine Vorschublänge von 3.300 mm. Auf Wunsch liefern wir die Bohrlafette auch mit einem speziellen Transportanhänger.